Rick Parfitt

Richard John Parfitt ist Sänger und Gitarrist der Rockgruppe Status Quo.

Er wurde am 12. Oktober 1948 in Colliers Wood im Südwesten von London geboren. Während seiner Schulausbildung entdeckte er sein musikalisches Talent. Er lernte zunächst Klavier und später auch Gitarre spielen. Früh zeigte sich sein Geschick sich vor Publikum zu präsentieren. Er gewann einige Talentwettbewerbe und gründete, zusammen mit den Zwillingschwestern Gloria und Jean Harrison als Ricky Harrison die Gruppe The Highlights.

Zusammen mit den Schwestern arbeitete er mehrere Jahre als Betreuer und Animator in englischen Feriencamps. Bevor sie entdeckt und regelmäßige für kleiner Veranstaltungen gebucht wurden. Rick Parfitt lernte 1965 Francis Rossi kennen und beide freundeten sich an. Sie beschlossen, sich zusammenzutun, was 1966 geschah, als Parfitt sich den Spectres, die sich später in Traffic Jam und danach in Status Quo umbenannten anschloß. Die Band besteht auch heute noch, mit Francis Rossi und Rick Parfitt als Kern der Band.

1980 verlor er seine Tochter Heidi, als diese im Alter von vier Jahren im häuslichen Swimmingpool ertrank. In den folgenden Jahren ging auch seine erste Ehe in die Brüche. Alkohol- und Drogenprobleme prägten die nächsten Jahre.

Mit der Reunion der Band Status Quo im Jahre 1986 konnte Parfitt die Probleme überwinden. Soloprojekte scheiterten jeweils vor der Veröffentlichung. Sporadisch war er als Gastmusiker auf verschiedenen Projekten zu hören. Er ist Teilhaber eines Porsche-Autohauses in London und sammelt Autos der höheren Preiskategorien.

Im Jahre 1997 erlitt er einen Herzinfarkt. Unmittelbar nach seiner Genesung folgten wieder Liveauftritte. Parfitt wird als einer der WOMORR (Wild Old Man Of Rock'n'Roll) bezeichnet. Heute lebt er im Süden Londons, ist wieder mit seiner zweiten Frau Patti zusammen. Er hat zwei Söhne Richard (*1975) und Harry (*1988).